Miley Cyrus verteidigt ihren Vater und verurteilt Klatschpresse!

Miley Cyrus Twitpic neu 7
Miley Cyrus | Twitpic

Miley Cyrus hat in einem überraschen offenen Interview in der australischen „Courier Mail“ über die schwere Zeit ihrer Familie gesprochen und zugleich auch ihre Kritiker in die Schranken verwiesen.

Als Anfang des Jahres das berühmte Interview von Vater Billy Ray Cyrus in der GQ rauskam, ächzte die ganze Welt, er sei undankbar und hat seine Tochter nicht mehr im Griff, aber…

„Mein Vater liebt diese Show. Sie picken sich einfach das heraus, was sich verkaufen wird, nicht zwangsläufig, was die Leute hören wollen. Das ist unfair gegenüber meinem Vater und auch den Fans, die denken wir sind undankbar. Wir haben es geliebt diese Show zu machen.“

Und…

„Es war immer gut zwischen mir und meinem Vater. Die Leute denken sich nur immer Sachen aus, weil sie Magazine verkaufen wollen. Niemand wird drucken, wenn mein Dad sagt, was für ein gutes Mädchen ich bin und wie stolz er auf mich ist. Das verkauft keine Magazine.“

Ein Klatschblatt soll sogar gefragt haben, ob Miley Cyrus ihren 18. Geburtstag überleben wird. Darauf stellt sie fest, „Mir geht es gut. Ich lebe immer noch. Alles ist gut. Ich bin nicht im Gefängnis.“

Miley ist mittlerweile aus ihren Disneyschühchen rausgewachsen und muss sich selbst im Leben behaupten, mit allen negativen und positiven Dingen.

„Jeder flippt aus – ‚Oh Gott, sie ist jetzt erwachsen‘ – aber ich habe schon mein ganzes Leben wie eine Erwachsene gearbeitet. Die Leute sehen einfach immer das Schlechte. Sie sehen nicht auf die Zeit und den Einsatz, den ich in meinen Job gesteckt habe und wieviel ich geschafft habe.“

Sie will nicht „perfekt sein“, weil sie sonst ihr Leben nicht richtig leben würde und somit keine Fehler macht. Aber die braucht man, um daraus zu lernen.

„Wenn die ganze Welt hervorhebt was ich getan habe, dann lache ich drüber. Das lässt jedem wissen, es ist OK. Es ist kein Geheimnis. Es ist nicht so, als ob die Leute nicht wissen, was in meinem Leben vor sich geht. Es ist okay darüber zu sprechen, ich habe keine schlaflosen Nächte deswegen, noch sollte sie jemand anderes haben. Du lernst von deinen Fehlern und machst weiter und bist besserer Mensch.“

Vollen Einsatz zeigt Miley Cyrus nicht nur im Privatleben, sondern auch in ihrem Job. Sie ist ein absolutes Multitalent und will sich nicht auf eine Schiene festlegen lassen.

„Es ärgert mich, wenn jemand nicht mag was ich mache. Ich bin eine Künstlerin, keine Puppe. Ich bin eine Schauspielerin wenn ich will, aber ich wäre keine Musikerin, wenn ich die ganze Zeit schauspielern wollen würde. Ich möchte beides machen. Schauspielerei ist, wenn ich zu jemandem werde, der ich nicht bin, aber wenn es um meine Musik geht, kann ich das nicht machen, ich muss sagen was in meinen Gedanken ist. Du hoffst dass die Leute es mögen, aber wenn nicht, ist es deine Platte, es ist dein Name drauf, du musst stolz darauf sein, nicht jemand anderes.“

Im Moment schreibt sie mehrheitlich für andere Künstler, weil sie zur Zeit einfach keine 110 Prozent in ein eigenes Album stecken kann. Eines fügte sie aber noch zu ihrer Familie hinzu…

„Unsere Familie hat einen großen Sturm überstanden und ich fühle wir sind stärker, als wir es jemals waren.“

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

1 Kommentar

  1. Zoey sagt

    Ich respektiere Miley sehr <3

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.