Lady Gaga klagt wegen „Baby Gaga“ Muttermilch-Eis!

Lady Gaga Las Vegas 2008

Lady Gaga fühlt sich gerade sehr auf den Schlips getreten, von einem Londoner Geschäftsmann, der Eis verkauft, das aus menschlicher Muttermilch gemacht ist. Jetzt muss er sich laut „CNN“ mit einer Klage auseinandersetzen!

Sehr eklig die ganze Sache, weil man sich durch sowas natürlich irgendwelche Krankheiten holen kann. Noch dazu weiß man überhaupt nicht, was für eine Frau sich das Zeug abgepumpt hat.

Das Eis verkauft Matt O’Connor ausgerechnt unter dem Namen „Baby Gaga“ was auch der Stein des Anstoßes ist. Lady Gaga könnte damit in Verbindung gebracht werden und einige Leute denken dann, sie unterstützt dieses Muttermilch-Eis.

Der Eisproduzent reitet laut der Klageschrift auf Gaga’s „Rockschoß“ herum, um sein „bewusst provokatives“ Produkt unters Volk zu bringen. Es würde den Ruf von Lady Gaga beschädigen.

Außerdem sei das Produkt „unsicher für den menschlichen Verzehr“, eben wegen der Ansteckungsgefahr mit Viren wie Hepatitis.

Jetzt fordert sie die Änderung des Namens „Baby Gaga“ in etwas, was nicht mit der Sängerin in Verbindung gebracht wird, inkl. Entfernung aller Marketingdinge die im Umlauf sind und auf der Webseite. Ansonsten gibt es weitere rechtliche Probleme.

Allerdings wird Lady Gaga es nicht ganz so einfach haben das Eis aus dem Rennen zu kicken. Matt O’Connor will gegen die Vorwürfe seinerseits auch angehen, „Wir sind vorbereitet, das vor Gericht auszufechten.“

Nichts gegen Muttermilch, aber das Zeug im Essen zu haben, muss man sich nicht wirklich antun, es sei denn man ist ein Säugling…

Foto: PR Photos

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

1 Kommentar

  1. Andrea sagt

    Ich las schon vor einiger Zeit von Baby Gaga und hätte es in keinster Weise mit Lady Gaga in Verbindung gebracht. Dazu finde ich die Eis-Idee einfach eklig.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.