Kristen Stewart in der Jay Leno Show

kristen.leno
Kristen Stewart in der Jay Leno Show

Gestern war Kristen Stewart, der Star aus Twilight, zu Gast in der Jay Leno Show um ihren neuen Film The Runaways zu promoten. Dort spielt sie Joan Jett, die Sängering der Band The Runaways. Und auch New Moon Kollegin Dakota Fanning ist mit dabei, sie spielt Cherie Currie.

Kristen trug mal wieder ein sehr kurzes Kleid. Doch was soll man sagen? Sie sah einfach wieder super aus! Sie kann sich mit ihrer Figur sowas natürlich leisten, und auch ihre Haare werden endlich länger, die ließ sie sich ja für ihre Rolle als Joan Jett schneiden.

Nach ein bisschen Lob und Bewunderung für Kristen stellte Jay Leno allerdings noch ein paar Fragen. So erzählte Kristen von den BAFTAS, und dass es ihr erster richtiger Trip nach London war. Denn es war das erste mal dass sie in der Stadt ein paar Tage verbringen konnte.

In dieser Zeit musste sie wohl auch wohl oder übel mal englisches Essen probieren. Und das schmeckt ihr sogar im Gegensatz zu vielen anderen! Auch die Atmosphäre in Pubs findet sie echt toll.

In Vorbereitung auf das Interview hat sich Jay Leno auch die Liste der Filme angeschaut in denen Kristen schon zu sehen war. Ihr erster großer Film war Panic Room, in dem sie an der Seite von Jodie Foster spielte.

Diese kam bei den Oscars zu ihr und meinte, dass Kristen noch so einiges von ihr lernen kann und die beiden könnten eigentlich mal zusammen rumhängen. Kristen war danach echt baff, schließlich ist Jodie ein Megastar!

Danach ging es auch um ihren Fauxpas bei den Oscars! Wer sich daran nicht erinnern kann – sie hat sich geräuspert! Anscheinend gibt es Leute die das gestört hat. Kann ich persönlich jetzt aber nicht so nachempfinden, schließlich ist Kristen nur ein Mensch. Und ich kenne keinen der sich in seinem Leben noch nie geräuspert hat!

Wobei wir auch schon wieder bei dem Thema perfekt werden. Denn das ist Dakota Fanning.  Sie ist immer super nett und drückt sich so schlau aus und kann sich auch sehr gut benehmen.

Das alles kann Kristen wohl eher nicht, sie sagt dass sie dazu nicht fähig ist. Sie kann einfach nicht schauspielern wenn sie es nicht gerade beruflich macht. Doch so lieben die Fans Kristen. Sie ist einfach natürlich und schert sich einen Dreck darum was andere von ihr denken.

Um wieder zum Thema The Runaways zu kommen wollte Jay Leno wissen wie es war Joan Jett zu treffen. Und das war alles andere als einfach für Kristen. Denn sie hatte wirklich Angst! Sie hatte lange Haare und stand kurz vor den Dreharbeiten zu New Moon und obwohl sie die Rolle der Joan Jett schon in der Tasche hatte, dacht sie dass Joan Jett sagt:

Wie ersetzen wir dieses Mädchen? Sie sieht überhaupt nicht aus wie ich!

Das passierte zum Glück nicht und Kristen konnte damit anfangen die Gestik, Mimik und auch die Ticks von Joan zu studieren.

Doch jetzt genug geschrieben, schaut euch lieber die Videos an!

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

6 Kommentare

  1. sue sagt

    Wow, das war toll. Sie wirkt so entspannt, lustig und glücklich, wie man sie schon lange nicht mehr gesehen hat. Und sie sieht absolut umwerfend aus. Irgendwas, was auf der Oscar-After-Party geschehen ist, scheint ihr echt totalen Auftrieb gegeben zu haben. Vielleicht ihr Gespräch mit Jodie Foster? Auf jeden Fall ganz toll, wie sie drauf ist. Danke fürs Zeigen des Videos!

  2. Grand Dame sagt

    Ooooooooooh wie goldig! das Video mit den Tüchern finde ich total süß!

  3. miriam sagt

    echt klasse, dass sie so gut mit dem ganzen stress zu recht kommt und immer noch so entspannt seinen kann.

  4. Nia sagt

    ahaha das zweite video ist voll witzig 😀 Und wie die halt gewinnt. Jay der loser. Gegen ein Mädchen. Zu geil 😀

  5. Andrea sagt

    Oh wow! Kristen sieht mal echt entspannt und glücklich aus! Was für ein seltener Anblick bei ihr! Ist mir aber schon auf den Bildern zur After-Show Party des Oscars aufgefallen :-))

  6. mrs.pattinson sagt

    ohh siiiiiiiie ist soooooooooo toll!!!

    siee sieht echt klasse aus!!!

    go0o0o kris <33

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.