Justin Bieber verklagt: Penis-Vergrößerung mit gestohlener Kreditkarte?

Justin Bieber verklagt: Penis-Vergrößerung mit gestohlener Kreditkarte?

Die irrste Klage des Jahres

7
SHARE
Justin Bieber Twitter September 2012 2
Justin Bieber wird verklagt | Twitter

Justin Bieber (18) hat schon wieder eine Klage am Hals. Liest man sich aber den Grund durch, dann wird deutlich, dass es sich nur um den schlechten Scherz eines Geisteskranken handeln kann.

Ein Mann aus Michigan behauptet laut „TMZ”, dass er der Vater von Selena Gomez (20) sei und Bieber ihm seine Kreditkarte gestohlen hätte, um sich eine Penis-Vergrößerung und andere schöne Dinge zu leisten, wie ihr hier in der Auflistung nachlesen könnt.

– „Bieber kostete mich $426,78 und zahlte es mir nie zurück. Das Geld wurde als Abtreibungs-Geld benutzt, weil Justin Bieber meine Tochter Selena in meinem Schlafzimmer auf dem kanadischen Bärenfell geschwängert hat.”

– „Usher Raymond kam am 04. Juli 2012 in mein Haus und machte mit mir mittels eines Feuerwerkskörpers Analverkehr, während er Katy Perrys Song Firework in mein Trommelfell blärrte.”

– „Bieber gab Selena eine Geschlechtskrankheit und stahl meine Kreditkarte, um sich und Sean P. Diddy Combs Kokain zu kaufen und es in drogenfreien Schulzonen zu konsumieren.”

– „Bieber hatte auch eine Penis-Vergrößerung mit meiner gestohlenen American Express Karte.”

Der Mann behauptet außerdem, er sei „emotional durcheinander” und fordert, dass Amerika die Musik des Teeniestars boykottiert. Das ist natürlich alles Schwachsinn, aber das ist ja mehr als offensichtlich. Schon im letzten Jahr musste sich Justin mit der Klage einer jungen Frau namens Mariah Yeater rumschlagen, die behauptete, dass sie sein Baby bekommen würde. Im Nachhinein stellte sich auch diese tollkühne Behauptung als falsch heraus.