Jennifer Lopez: Ex-Mann darf Sextapes veröffentlichen!

Jennifer Lopez Met Gala 2011
Jennifer Lopez | PR Photos

Jennifer Lopez (41) hat berechtigten Grund zum Zittern. Der Ex-Mann (1997-1998 verheiratet) der Sängerin, hat jetzt von einem Gericht in Los Angeles grünes Licht bekommen, Sextapes aus der gemeinsamen Zeit zu veröffentlichen!

Dabei soll es sich um satte 21 Stunden Videomaterial handeln, was nicht nur JLo’s Intimzone zeigen soll, sondern auch, wie die Sängerin „abartiges Verhalten“ an den Tag legt. Das zumindest der Agent von Ojani Noa (36), dem ersten Ehemann.

Schon in den vergangenen Jahren hatte er vergeblich versucht, die Sextapes in Geld zu verwandeln, immer war es gescheitert. Laut einer Verinbarung, darf er nichts über die Ehe mit Jennifer Lopez ausplaudern, aber über Umwege steht er trotzdem kurz davor, richtig viel Knete zu „verdienen“.

Er hat die Videos einfach an seine aktuelle Freundin Claudia Vazquez verschachtert, die nun die Veröffentlichung bei Gericht durchgeboxt hat. Die Frau hat argumentiert, dass es ihr Qual bereitet hat, die Bänder nicht rauszubringen, wegen dem missglückten Versuch eine Unterlassung zu erreichen, seitens Jennifer Lopez.

Wie kann Jennifer Lopez doch noch den Verkauf stoppen? Wie „RTL“ vorhin berichtete, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass sie die Videos selbst alle aufkauft, damit keine einzige Szene das Licht der Öffentlichkeit erreicht. Im Falle des Falles solle sogar die Ehe mit Marc Anthony in Gefahr sein…

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

2 Kommentare

  1. missy sagt

    Tja, vielleicht ist das ja auch das Ziel: das Jennifer ihrem Mann einfach noch ein wenig Kohle rüberwachsen lässt und die Tapes damit "freikauft".

  2. Goldloeckchen sagt

    Ich verstehe solche Leute einfach nicht. Geld verdienen um jeden Preis…

    Promis sollten langsam aber auch mal verstehen, dass solche Videos ganz schnell an die Öffentlichkeit gelangen können…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.