Echo Verleihung 2011: Alle Gewinner!

Lena Meyer Landrut Echo 2011
Lena beim Echo | Screenshot via Youtube

Gestern Abend ging zum 20. Mal die „Echo“-Verleihung über die Bühne, laut den Veranstaltern einer der größten Musikpreise der Welt, bei dem wieder die erfolgreichsten Künstler National und International ausgezeichnet wurden.

Eigentlich kann man nur ein Wort für den Echo finden: LANGWEILIG! Kein Vergleich zu glamourösen Preisen wie dem Grammy oder den diversen MTV-Awards, bei denen regelmäßig eine richtig geile Show geboten wird.

Auf der Bühne sah man eine stammelte Lena, ihres Zeichens Nervensäge, die sich natürlich wie Bolle über ihren Preis als beste Newcomerin National gefreut hat. Später sang sie ihren Grand Prix-Hit „Taken By A Stranger“, bei dem man eigentlich schon jetzt die Wetten abschließen kann, ob Deutschland nun damit auf dem letzten oder vorletzten Platz landet.

Die Moderation beim Echo 2011 war unter aller Kanone. Superflache Scherze von Joko Winterscheidt, Ina Müller fragte sogar die „Sony“ und „EMI“-Bosse, ob man sich mit 45 noch bei ihnen hochschlafen könne. Auf dem Schoß vom Sony-Mann erzählte sie wenig stilvoll, „Bitte sag mir, dass ist der Haustürschlüssel!“

OMG. Was diese Frau heute Abend bezwecken wollte, weiß wohl niemand so genau. Ein paar fluffige Witze zwischendurch sind ja super, aber das war einfach nur peinlich. SORRY!

Die coolste Laudatio legten die Jungs von Rammstein hin. Kurz und bündig bedankten sie sich bei Vattenfall, denn ohne Strom wäre es in der Halle dunkel gewesen. 😉

Als beste Gruppe international wurden die Jungs von Take That ausgezeichnet, Newcomer International sind Hurts und nicht wie angenommen Bruno Mars, der schon bei den Grammys abgeräumt hat. Achja, NATÜRLICH sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der iTunes-Store zum Handelspartner des Jahres gekürt wurde, so viel Zeit muss sein! Schmarn.

Die Echo-Gewinner werden anhand der Plattenverkäufe ausgewählt, aber es soll auch noch eine etwa 350 Kopf starke Jury geben, bestehend aus Mitgliedern des Bundesverbandes Musikindustrie e.V., musikaffinen Partnern aus Rundfunk, Presse, TV sowie ehemaligen Preisträgern, die noch ein Wörtchen mitzureden haben.

Hier sind alle Gewinner der Echo Verleihung 2011 im Überblick:

Album des Jahres
Unheilig: „Große Freiheit“

Künstler national Rock/Pop
David Garrett: „Rock Symphonies“

Künstlerin National Rock/Pop
Lena: „My Cassette Player“

Künstlerin international Rock/Pop
Amy Macdonald: „A Curious Thing“

Gruppe national Rock/Pop
Ich+Ich: „Gute Reise“

Gruppe international Rock/Pop
Take That: „Progress“

Künstler/Künstlerin/Gruppe Deutschsprachiger Schlager
Andrea Berg: „Schwerelos“

Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik
Amigos: „Weißt du, was du für mich bist“

Gruppe Rock/Alternative National
Unheilig: „Große Freiheit“

Erfolgreichster Newcomer des Jahres National
Lena: „My Cassette Player“

Erfolgreichster Newcomer des Jahres International
Hurts: „Happiness“

Hit des Jahres
Israel „IZ“ Kamakawiwo’ole: „Over The Rainbow“

Erfolgreichster Live-Act National
Ich + Ich

Bestes Video National
Rammstein: „Ich tu dir weh“

Lebenswerk
Annette Humpe

Radio-Echo
Silbermond: „Krieger des Lichts“

Kritikerpreis National
Pantha du Prince: „Black Noise“

Künstler/Gruppe HipHop/Urban
Eminem

Erfolgreicher Nationaler Act im Ausland
The Baseballs

Erfolgreichste DVD-Produktion National
David Garrett: „Rock Symphonies – Open Air Live“

Medienpartner des Jahres
Brainpool, Stefan Raab, die ARD und ProSieben mit „Unser Star für Oslo“

Handelspartner des Jahres
iTunes-Store

Produzent/Produzententeam des Jahres
Hennig Verlage, „Der Graf“ und Kiko Masbaum: Unheilig „Große Freiheit“

Ehren-Echo
Silbermond, Gerd Gerhardt

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.