DSDS 2011: Abstimmungspanne – Geld weg?

Marco Angelini Zazou Mall DSDS 5. Mottoshow
Zazou Mall & Marco Angelini | (c) RTL / Stefan Gregorowius

Die peinliche Abstimmungspanne in der 5. Mottoshow von DSDS 2011 sorgt weiter für Wirbel.

Aufgrund falsch gezeigter und falsch angezeigter Telefonnummern, sind alle Kandidaten in der nächsten Mottoshow, eine Wiederholung der gestrigen Sendung quasi.

Marco Angelini, Pietro Lombardi, Sarah Engels, Ardian Bujupi, Sebastian Wurth und Zazou Mall sind zwar alle weiter, aber ein Grund zur Freude war das für die DSDS-Stars natürlich nicht.

Das bedeutet jetzt nämlich eine Woche länger Stress, mit Fanmassen, Texte lernen und Fernsehinterviews. Bemitleiden muss man dennoch keinen, sie haben es sich ja selbst ausgesucht.

Während Pietro Lombardi nach der Mottoshow gereizt war und erstmal nichts zu seinen Textpatzern sagen wollte, sagte er später in eine Interview, dass er ernsthaft darüber nachdenkt, aus Deutschland sucht den Superstar auszusteigen.

Aber was ist denn jetzt mit dem Geld, was die Fans reihenweise an RTL gelöhnt haben, in der Hoffnung ihrem DSDS-Star die Stimme zu geben? Noch nicht einmal RTL weiß was damit passieren wird.

50 Cent kostet ein Vote, für Teenies mit vielleicht ein paar Euro Taschengeld, macht sich das schon bemerkbar. Viele werden sicher nicht nur einmal gewählt haben.

RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer sagte zur Bild: „Das wird noch geklärt.“ Zurückgeben können und werden sie es wohl kaum, vielleicht wenigstens für einen guten Zweck spenden?

Der Sender entschuldigt die Abstimmungspanne in der gestrigen Mottoshow bei DSDS so, „Der Computer hat auf eine falsche Gewinnspieltafel zurückgegriffen, die während der Probe am Freitag verwendet wurde.“

Gerade würde ausgerechnet, wieviele Anrufe oder SMS nach dem Patzer von Marco Schreyl & Co. eingegangen sind. „Wir haben so schnell wie es ging, alle Votingaufruftrailer aus dem Programm genommen und direkt in der Entscheidungsshow gesagt, dass das Voting abgebrochen wurde.“

In Foren und Kommentaren wird diskutiert, warum nicht einfach zwei Kandidaten beim nächsten Mal rausfliegen, RTL begründet es mit den Regeln der Show, dass nur ein Kandidat mit den wenigsten Anrufen rausgeschmissen wird.

„Aus Fairnessgründen gegenüber Zuschauern und Kandidaten wollen wir es dabei belassen, dass auch in der nächsten Sendung nur derjenige mit den wenigsten Zuschauerstimmen rausfällt.“

Sie gehen davon aus, „dass sich nicht allzu viele Fans von der falschen Einblendung auf der Gewinnspieltafel haben täuschen lassen.“

Nach Außen hin wird natürlich viel erzählt. Letztendlich sind nur die Fans und DSDS-Kandidaten die Leidtragenden der Abstimmungspanne, für den Sender bedeutet das eine Woche mehr Einnahmen. In der nächsten Show werden es Ardian Bujupi, Marco Angelini und natürlich Zazou Mall schwer haben, aber sicher ist keiner, auch keine Powerstimme wie Sarah Engels, die ja schon einmal weg vom Fenster war…

Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare

  1. Anja says

    Vielleicht könnte man bei der nächsten Sendung eine gebührenfreie Nummer stellen.

  2. missy says

    Anja, du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Das wäre fair. Sie verdienen ja so bestimmt genug an einer zusätzlichen Sendung, da wäre eine gebührenfreie Nummer fair. Außerdem war es ja der Fehler der Produktion.

  3. Onassis says

    Am Ende behält derjenige das Geld, der es hat.

    Und das ist RTL.

    Die werden mit Sicherheit keine kostenlose Nummer zur Verfügung stellen!