Das Supertalent: Michael Holderbusch der neue Joe Cocker?

Michael Holderbusch Supertalent1

Jede Folge von „Das Supertalent 2010“ bringt auch geile neue Gesangstalente hervor, so wie Michael Holderbusch!

Michael Holderbusch sieht nicht aus wie ein Star, hat einen buschigen Vollbart, hat jede Menge zu viel auf den Rippen und ist zu allem Unglück auch noch arbeitslos, zumindest behauptet das RTL.

Nein, Michael Holderbusch gehörte vor dem „Supertalent“ nicht zu der glücklichsten Sorte Mensch. Wohl auch, weil der Sender vermeintlich traurige Lebensgeschichten aufbauscht ohne Ende. Ich finde das Scheiße und das zwingt mich dazu, solche Stories nicht vorbehaltlos zu schlucken.

Bei „Supertalent“ Michael Holderbusch ist also ebenfalls Vorsicht angesagt, nur weil jemand keinen Job ist, bedeutet das nicht automatisch, dass er der unglücklichste Mensch auf der Welt ist.

Michael Holderbusch Supertalent2

Zurück zu seinem Gesang…Michael machte uns den Joe Cocker und sang den Megahit „You Are So Beautiful“, mit dermaßen viel Gefühl, mit so viel Rauch in der Stimme, dass selbst Dieter Bohlen am liebsten noch einen zweiten, dritten und vierten Song gehört hätte.

Stimmlich definitiv ein Superstar! Wir werden sehen, ob Michael Holderbusch ins Finale kommt und vielleicht kommt es ja dann zum Battle mit Darko Kordic, Busty Heart und dem Billardkugelschlucker Stevie Starr!

(c) RTL / Stefan Gregorowius, Elke Werner
Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/unterhaltung/das-supertalent-2010.html

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

6 Kommentare

  1. Geheim sagt

    Hi,

    sicher ist es aufgebauscht, aber ich kenne ihn und es stimmt alles, was in dem Bericht gesagt wurde!

    Er hat das ganz toll gemacht und ich drücke ihm alle Daumen!

  2. Marie sagt

    Boa dieses arbeitslose Gejammer ist echt zum kotzen, der Mann soll sich lieber mal nen Job suchen und nicht in der Öffentlichkeit rumheulen, es gibt genug Jobs, jedoch muss mann sich daher etwas zurechtmachen und nicht wie der letzte Penner rumlaufen, eine Schande für Kassel dieser Mann, bei weitem stimmlich nicht so gut wie Mr. Cocker, und auch vom Charme her Null Punkte, aber auf die Mitleidsdrüse drücken, das hat wohl geklappt, erbärmliches deutsches Fernsehen für die unterste Schicht!

  3. Paul Wiegand sagt

    Boa dieses kompetenzlose Gejammer ist echt zum Kotzen, Marie sollte lieber nicht in der Öffentlichkeit rumheulen, es gibt genug Penner in Kassel die als erbärmliche deutsche Unterschicht Supertalent sehen und dann in Foren …… Ich hör lieber auf…. Holdi keep on rockin'

  4. Maggie sagt

    Habs nicht gesehen aber selbst wenn sein Schicksal stimmt. Jeder Mensch hat mehr oder weniger schwere Schicksalsschläge zu erdulden und zu verkraften. Das ist völlig normal. Deswegen so ein Theater und auf die Mitleidsschiene zu gehen, finde ich übertrieben und peinlich von RTL. Aber das ist leider gewollt. Wenn jemand gut singen kann, kann er gut singen…scheißegal was dahinter steht. Das angeblich so traurige Schicksal hat mit der Gesangsqualität nichts zu tun. Wäre schön, wenn RTL das auch mal begreift.

  5. Mick sagt

    Der Herr Holderbusch könnte ja mit Herrn Bohlen das Duo Dick und Doof gründen, weil Künstler imitieren und dann auf die Tränendrüse abziehlen, ist eigentlich keine richtiges Talent, ich kennne viele die diesen Stimmsound haben, die aber nicht in der Öffentlichkeit rumheulen, aber Dick und Doof wäre ja mal was Neues, vor allen Dingen krächszt Herr Bohlen ja auch beim Singen wie eine Krähe mit Kehlkopfentzündung, demnach wäre das doch das ideale Duo! Aber bitte hören Sie auf mit diesem Mitleidsgejammer, weil jedem Penner der mich mitleidig in der Stadt anschnurrt begegne ich mit Verachtung und sage: Such Dir nen Job, weil dieses Gejammer zieht mich runter, dann schau ich mir lieber ne Bauchrolle an!

  6. Sueton sagt

    Wer Joe Cocker jemals live gesehen hat, wird dieses "Billigimitat" nach 2 Sekunden abschalten. Bei Herrn H. stimmen Anspruch und Wirklichkeit nicht überein. – Ganz schnell vergessen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.