Charlie Sheen schreibt Enthüllungsbuch über „Two and a Half Men“!

Charlie Sheen 2008

Charlie Sheen scheint aus seinem selbstgefüllten Sumpf der Unmöglichkeiten einfach nicht herauszukommen. Nach den Drogenskandalen hatte er ganz aktuell „Two and a Half Men“-Produzent Chuck Lorre u.a. als „verseuchte kleine Made“ bezeichnet.

Was Charlie dazu getrieben hat, kann nur er selbst beantworten. Auf die Öffentlichkeit wirkt er natürlich total durchgeknallt, was seinem Image nicht gerade gut tut. Lorre ließ sich die Anfeindungen nicht gefallen und cancelte kurzerhand den Dreh der restlichen „Two and a Half Men“-Folgen der aktuellen Staffel.

Der Mann hat nichts mehr zu verlieren, deswegen will Charlie Sheen jetzt auch laut „TMZ“ ein Enthüllungsbuch schreiben, inklusive den Details, die zu seinen Hasstiraden gegen die Produktion geführt haben.

Dieses Buch will Sheen sich fürstlich bezahlen lassen. Die Rede ist von mindesten $10 Millionen, die er für die Rechte daran einstreichen will.

Darin sollen dann auch Dinge stehen, was hinter den Kulissen von „Two and a Half Men“ alles abgegangen ist, sowohl die guten als auch die schlechten Dinge. Er will sogar Namen nennen, was auch sein Co-Stars wie Jon Cryer, etc. betreffen könnte.

Einen Titel des Buches soll Charlie Sheen auch schon in der Pipeline haben: „Als das Lachen aufhörte“, klingt gut, das muss man ihm lassen.

Übrigens hat er in einem neuen Radiointerview das Set der Erfolgsserie als „vergiftet“ und als „Schlammgrube“ bezeichnet. Die Leute dort seien „Scheißtypen“ und „Schwachköpfe“.

Das Motto für das nächste Kapitel seines Lebens: „Leben, Vaterschaft und Spaß.“ Na dann viel Glück dabei, Charlie Sheen wird es gebrauchen können, jetzt wo er eine arbeitslose Petzliese ist…


Foto: PR Photos

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

1 Kommentar

  1. Onassis sagt

    Ich hoffe das Buch wird auch schnell ins Deutsche übersetzt.

    Dann werde ich es mir auf jeden Fall kaufen!

    Internas sind immer interessant… 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.